KONFERENZ



21. bis 23. November 2019 Eroica-Saal im Theatermuseum Palais Lobkowitz

Internationale Konferenz


Hieronymus Boschs Weltgerichts-Triptychon
in seiner Zeit


Das Weltgerichts-Triptychon von Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516) gehört zu den Meisterwerken der Kunstgeschichte und der niederländischen Malerei um 1500. Der dreiteilige Flügelaltar ist das zweitgrößte Werk von Bosch und das Herzstück der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien. Er gelangte durch das Vermächtnis des Grafen Lamberg- Sprinzenstein 1822 an die Akademie und befindet sich wie die gesamte Gemäldesammlung im Eigentum der Republik Österreich.

Im Sommer 2017 wurden von der Gemäldegalerie die fünf Kollegen des Bosch Research and Conservation Project, Luuk Hoogstede, Matthijs Ilsink, Rik Klein Gotink, Jos Koldeweij und Ron Spronk eingeladen, den Altar zu untersuchen. In den elf Tagen ihres Forschungsaufenthaltes, der von Het Noordbrabants Museum in ’s-Hertogenbosch finanziert wurde, fertigten sie neben Fotografien Infrarot- sowie Infrarotreflektographie-Aufnahmen an und unterzogen den Altar einer eingehenden kunsttechnologischen Untersuchung.

In einer zweiten Untersuchungskampagne haben dank eines finanziellen Beitrags durch das Jheronimus Bosch Art Centre ’s-Hertogenbosch Kolleg_innen der Universität Antwerpen unter der Leitung von Geert van der Snickt Macro-XRF-Scans des gesamten Altars angefertigt. Erste Forschungsergebnisse wurden im Februar 2018 im Burlington Magazine veröffentlicht. In Kürze werden sämtliche Aufnahmen der interessierten Öffentlichkeit und der Forschung online zur Verfügung gestellt. Sie bilden die Grundlage, um erstmals in einer internationalen und interdisziplinären Konferenz Boschs Weltgerichts-Triptychon in den Mittelpunkt zu stellen und zu diskutieren.

Die Vorträge werden in Deutsch bzw. Englisch gehalten, zur Tagung wird ein zweisprachiges Abstract ausgehändigt.
All talks will be presented in either German or English. A bilingual abstract will be available at the conference.


Hier geht es zum PROGRAMM »

Anmeldung
Aufgrund der beschränkten Platzanzahl bitten wir um verbindliche Anmeldung mit Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse per Mail unter gemaeldegalerie_anmeldung@akbild.ac.at

Teilnahmegebühren
50 € für beide Tage / 30 € für einen Tag Studierende: 25 € / 15 €

Tagungsort
Gemäldegalerie
der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 58816 2201
Mail: gemaeldegalerie@akbild.ac.at
www.akademiegalerie.at

Eine Veranstaltung der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien in Kooperation mit dem Bosch Research and Conservation Project


Bild: Hieronymus Bosch: Weltgerichts-Triptychon, Außenflügel mit dem Hl. Hippolyt, Detail, um 1490 – um 1505 © Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien