Karlstag

2013


Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

Fr 14.06.2013
10.00-20.00 Uhr

Eintritt frei!

Führung:
18.15-19.00 Uhr


  • Tage der offenen Tür
  • Lange Nacht der Museen 2013
  • Tag des Denkmals 2013
  • Karlstag 2013
  • Buchpräsentation | Die frierende Venus
  • CODART Kongress 2013
  • Rundgang 2013
  • zurück

    Am 14. Juni ist Karlstag!


    Der Kunstplatz Karlsplatz feiert sich und seine zahlreichen Kunst-, Kultur- und Bildungsinstitutionen bereits zum sechsten Mal mit einem Tag der offenen Türen, zahlreichen Ausstellungen, spannenden Spezialführungen und einem großen Fest am Teich.

    Und die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien ist mit dabei; sie kann am Freitag, den 14. Juni 2013 bis 20.00 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.

    Um 18.15 bis 19.00 Uhr gibt es zudem die Möglichkeit, an einer Gratis-Führung teilzunehmen:
    diese stellt die historische und die zeitgenössische Akademie vor, zeigt die prachtvolle Aula mit dem Titanensturz von ANSELM FEUERBACH sowie speziell die Highlights der Gemäldegalerie.

    Die 1692 gegründete Wiener Kunstakademie war in den langen Jahrhunderten ihres Bestehens an verschiedensten Standorten im Zentrum der Stadt untergebracht, bevor sie in das elegante Ringstraßenpalais einzog, das THEOPHIL HANSEN 1877 für sie errichtet hatte.
    Die Tour führt in die Aula, die der Antike nachempfunden, mit kühlem Marmor und verschwenderisch mit Gold und Gemälden ausgestattet ist, und danach, vorbei an Künstlerateliers und Klassenräumen, über das „Mezzanin“ in die prachtvoll ausgestatteten Museumsräume im ersten Stock.
    Die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste ist eine der drei international bedeutenden Altmeister-Sammlungen in Wien. Rund 180 Spitzenwerke vom Spätmittelalter bis ins 20. Jahrhundert sind hier permanent ausgestellt. Darunter besonders hervorzuheben sind das Weltgerichtstriptychon des HIERONYMUS BOSCH mit seinen Monstern und Höllenwesen sowie Hauptwerke von DIRC BOUTS und LUCAS CRANSCH D. Ä., von PETER PAUL RUBENS und REMBRANDT sowie von TIZIAN, FRANCESCO GUARDI und den Künstlern der Wiener Akademie um 1800.



    Weitere Informationen und das gesamte Programm des Karlstages finden Sie hier.