Ausstellung

2018


Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermusuem

25.05. bis 26.08.2018


  • Carte blanche für Jakob Demus
  • Bosch & Hofbauer
  • Paradisus Vindobonensis
  • Bosch & Alraune
  • Carlo Naya
  • Bosch & Kantor
  • Von Hexen, Meerwundern und der Apokalypse
  • zurück

    PARADISUS VINDOBONENSIS
    Blumenaquarelle von Anton Hartinger

    Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum

    25. Mai bis 26. August 2018

    Der Wiener Blumenmaler Anton Hartinger (Wien 1806–1890 ebda.) arbeitete ab 1843 an Pflanzendarstellungen für die zwischen 1844 und 1860 in mehreren Lieferungen erschienene Prachtpublikation Endlicher`s Paradisus vindobonensis, Abbildungen seltener und schönblühender Pflanzen der Wiener und anderer Gärten und Museen. Dafür zeichnete er 81 exotische Pflanzen in Lebensgröße nach der Natur, die zunächst als kolorierte Schwarz-Weiß-Lithographien, später als Farblithographien die wissenschaftlichen Beschreibungen der Botaniker Stefan Endlicher und Berthold Seemann illustrierten.
    Die Vorlagen für die wissenschaftlich-idealtypischen Pflanzendarstellungen fand er etwa im Gewächshaus des Weltreisenden Carl von Hügel oder im botanischen Garten von Schönbrunn. Für ihre lithographische Vervielfältigung und die damit verbundene Weiterentwicklung der Chromo-Lithographie wurde Hartinger schließlich mit der großen goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft geehrt.
    Die künstlerische Pflanzendarstellung selbst lernte er in der Klasse für Blumen-, Früchte- und Tiermalerei an der Wiener Akademie, wo er in Folge auch als Korrektor unterrichtete. Als Vorlagematerial für Schüler dieser Klasse wurden die Zeichnungen Hartingers für den Paradisus Vindobonensis ab 1844 von der Akademie angekauft.
    Die Kabinettausstellung zeigt eine Auswahl aus diesen großformatigen, beeindruckenden Zeichnungen aus dem Bestand des Kupferstichkabinetts.



    Bild

    Anton Hartinger (Wien 1806-1890 ebda.), Cattleya Perrinii Lindl., 1845, Aquarell, Spuren einer Vorzeichnung mit Bleistift, auf Papier, © Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien.