Ausstellung

2019


Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien
zu Gast im Theatermuseum

4. Oktober 2019 bis 19. Jänner 2020


  • Ausstellungen 2019
  • Ausstellungen 2018
  • Ausstellungen Archiv
  • Joseph Anton Kochs Zeichnungen zu
    Dantes Göttlicher Komödie

    Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien
    zu Gast im Theatermuseum

    4. Oktober 2019 bis 19. Jänner 2020

    Das Kupferstichkabinett der Wiener Akademie besitzt einen der größten Bestände an Zeichnungen von Joseph Anton Koch (Obergiblen/Tirol 1768–1839 Rom), die bis auf wenige Ausnahmen als geschlossenes Konvolut aus dem Nachlass des Künstlers 1865 in die Sammlung gelangten. Koch zählt zu den bedeutendsten Landschaftsmalern seiner Zeit und verband oft Naturdarstellungen mit Szenen aus der antiken Mythologie oder der biblischen Geschichte. Er lebte über Jahrzehnte in Rom und wurde dort zum Mentor vieler junger deutscher Künstler im Kreis der Nazarener, aber auch darüber hinaus.

    Nachdem an der Akademie 2011 zuletzt eine Auswahl an Werken von Joseph Anton Koch gezeigt wurde, legt diese Sonderausstellung nun den Fokus auf die Zeichnungen zu Dantes Göttlicher Komödie, insbesondere auf die Höllendarstellungen. Zu Dantes berühmtem Werk sind von Koch 210 Arbeiten aus den Jahren 1801 bis 1809 überliefert, 55 von ihnen, vorwiegend um 1803 entstanden, befinden sich im Kupferstichkabinett. Einige von ihnen wurden von Kochs Schwiegersohn Michael Wittmer überarbeitet; teils handelt es sich um Vorstudien zu den großen, 1826 von Koch ausgeführten Wandgemälden in der römischen Villa Massimo.

    Koch war einer der profundesten Kenner der Divina Commedia und konnte weite Passagen auswendig zitieren. Die Zeichnungen gehören zu einem gescheiterten Illustrationsprojekt. Der Maler ließ sich von Giotto, Signorelli und Michelangelo ebenso inspirieren wie von Albrecht Dürer. In Kochs Zeichnungen zu Dante lassen sich auch Bezüge zu Hieronymus Boschs Weltgerichts-Triptychon herstellen.


    Bild: Joseph Anton Koch (1768–1839): Luzifer in der Mitte der Hölle. Judas, Brutus, Cassius, um 1803, Illustration zu Dante: Göttliche Komödie, Hölle, 24. Gesang, Feder über Bleistift © Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien, Inv.-Nr. HZ-6537