Ausstellung

2019


Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien
zu Gast im Theatermuseum

20. Juni bis 22. September 2019


  • Carte blanche für Jakob Demus
  • Paradisus Vindobonensis
  • Carlo Naya
  • Von Hexen, Meerwundern und der Apokalypse

  • Ausstellungen 2019
  • Ausstellungen 2018
  • Ausstellungen Archiv
  • Lebenslinien. Rembrandt in den Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien
    Eine Ausstellung zum 350. Todesjahr des Künstlers


    20. Juni bis 22. September 2019

    Im Jubiläumsjahr 2019 fassen Kupferstichkabinett und Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien die Bildnisse und insbesondere die Altersdarstellungen des Ausnahmekünstlers Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669) ins Auge. Rembrandts Blick auf den menschlichen Körper wich stark vom akademischen Schönheitsideal seiner Zeit ab. Wie kein anderer Künstler hat er in immer neuen Variationen über Jahrzehnte hinweg den eigenen Alterungsprozess für die Nachwelt festgehalten, seine „Lebenslinien“ gleichsam in die Druckplatte eingegraben. Aber auch abseits der Selbstbildnisse enthält gerade sein druckgraphisches Werk überproportional viele Darstellungen, die sich mit dem Alter und seinen Folgen wie körperlicher Gebrechlichkeit und sozialer Ausgrenzung auseinandersetzen. In seinen Studien ungeschönter alter Gesichter und Körper, von Krüppeln und Bettler_innen zeigt sich die Kehrseite des sogenannten “Goldenen Zeitalters“ der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts, für die das 1632 in seiner frühen Amsterdamer Zeit entstandene Bildnis einer jungen Frau in der Gemäldegalerie exemplarisch steht.

    Zu sehen ist daneben eine Auswahl von 35 Radierungen aus dem rund 170 Originalradierungen umfassenden Bestand mit Rembrandt-Druckgraphik. Die Ausstellung zeigt, wie Rembrandts Graviertechnik die Druckgraphik revolutionierte. Als erster Künstler nutzte er das Medium zeichnerisch und machte den Prozess der Bildfindung nachvollziehbar. Das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien präsentiert einen gattungsübergreifenden Querschnitt, vom (Selbst)porträt über das Genrebild hin zur biblischen Historie – letztere vertreten durch Meisterwerke der Druckkunst wie das Hundertguldenblatt (1648) oder Der Heilige Hieronymus in der Landschaft (1654).

    Hier steht der Ausstellungsfolder in Deutsch zum Download für Sie bereit:
    Rembrandt

    Hier steht der Ausstellungsfolder in Englisch zum Download für Sie bereit:
    Rembrandt English


    Bild: Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669): Selbstbildnis zeichnend mit Saskia, 1636, Radierung © Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien, Inv.-Nr. DG-6770