REMINDER: Lesung 15.03.17
Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

  



# # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # #



Sehr geehrte Damen und Herren,


wir dürfen Ihnen hiermit eines unserer Programmhighlights im Rahmen der Ausstellung "Altbekanntes & Unerkanntes II. Kunst der Zeichnung im 19. und 20. Jahrhundert" in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien präsentieren.

Zwei Kapazunder der österreichischen Schauspielriege, das renommierte Künstlerehepaar Brigitte Karner und Peter Simonischek lesen am Mittwoch, den 15. März 2017 aus Arthur Schnitzlers "Die kleine Komödie" (1893).
Peter Simonischek ist an diesem Abend nicht "Toni Erdmann", sondern Weltmann Alfred von Wilmers und Brigitte Karner schlüpft in die Rolle der Kokotte Josefine Weninger. Doch das Spiel mit Rollen und Identitäten geht weiter, wenn Josefine sich in Arthur Schnitzlers Text als biedere Kunststickerin und Alfred als armer Dichter verkleidet.
Damit erwartet Sie eine Veranstaltung der besonderen Klasse, ein literarisches Spiel mit dem eigenen Ich, dem Verkleiden und dem So-tun-als-ob, um dem Alltagstrott zu entfliehen. Humorvoll, charmant und mit einem Hauch Tragik werden die Zuhörer_innen von den vorgetragenen Liebesbriefen in den Bann gezogen, ganz so, als wären sie persönlich in das wahnwitzige Geschehen eingebunden.

Wir freuen uns sehr, Sie zu dieser "wienerischen Maskerade" im außergewöhnlichen Ambiente der Gemäldegalerie begrüßen zu dürfen.

Mit den besten Grüßen
Ihr Team der Gemäldegalerie und des Kupferstichkabinetts




Lesung im Rahmen der Ausstellung ALTBEKANNTES & UNERKANNTES II




 

ARTHUR SCHNITZLER: DIE KLEINE KOMÖDIE
Eine Liebesgeschichte in Briefen



Mittwoch, 15. März 2017 | 19.00 Uhr

Gelesen von Brigitte Karner und Peter Simonischek

In Briefen berichten Weltmann Alfred von Wilmers (Peter Simonischek) und Josefine Weninger, die Kokotte der Wiener Jeunesse doree (Brigitte Karner), von ihrem amourösen Abenteuer miteinander. Träumend von einer Wiederholung der großen Liebe aus frühen, unbeschwerten Jugendtagen hatten beide Abwechslung von der Langeweile des Wohllebens und dem ewig gleichen Amouren-Karussell gesucht. Und so verkleidet sich Josefine als biedere Kunststickerin und Alfred als armer Dichter. Bei ihrer Begegnung scheinen sie ein Idealbild des anderen gefunden zu haben, nicht wissend, dass der schöne Schein trügt.

mehr lesen

Anmeldung erforderlich unter +43 (0)1 58816 2201 oder gemgal_anmeldung@akbild.ac.at bzw. Ticket auf dem Reservix-Ticketportal online kaufen

Ticket 30 Euro inkl. Eintritt und Führung durch die Ausstellung "Altbekanntes & Unerkanntes II" um 18.00 Uhr sowie Erfrischung nach der Lesung

Dauer ca. 1,5 Stunden


Bildmontage: Peter Simonischek und Brigitte Karner (c) Erich Reismann, 2015 & Maria Lassnig, Mutti und Wiking im Bett, Folge von drei Zeichnungen, 1956, Bleistift auf Papier (c) Maria Lassnig Stiftung, Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien




# # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # # LESUNG # # #



(c) Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

1010 Wien | Schillerplatz 3 | 1. Stock rechts | Lift
T +43 (0)1 58816 2222 | F +43 (0)1 586 33 46 | gemgal@akbild.ac.at
www.akademiegalerie.at | www.facebook.com/akademiegalerie | www.instagram.com/akademiegalerie

Dienstag bis Sonntag und Feiertag 10.00 bis 18.00 Uhr